Albanien – einfach eine Reise wert !

Anfang Juni 2015 ist es endlich soweit – so viele Vorbereitungen ; Landkarten wälzen, Reiseführer lesen und unser Auto umrüsten, ausbauen etc : Wir fahren nach Slowenien zum CP in der Nähe von Dovje und treffen uns mit Freunden um gemeinsam bis nach Griechenland zu fahren !

P1130072Erster gemeinsamer Grillabend und am nächsten Tag geht`s los, durch Kroatien zu den Wasserfällen von Krka an den Plitvicer Seen.

P1130080wir müssen voran kommen und nehmen die blauen Strassen !

P1130078P1130085

 

Aber die Vorfreude ist gross – auch wissen wir, dass noch viel offroad kommt !

 

 

 

 

 

P1130134Am ersten Reisetag Ziel erreicht : Krka Wasserfälle ! Geniesse die Bilder in der Dia-Show :

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es war auch ein bischen wie ein Freizeit-Park , aber auf schöne Art und Weise.

P1130135und es kreuchte und fleuchte auch so manches durch`s Unterholz

P1130128Uns hat es dort sehr gut gefallen

P1130164Es gab vieles anzusehen , und …

P1130137Schwäne füttern kann gefährlich sein, wie der kleine Junge feststellen musste.

P1130143Peter und Renate halten Ausschau nach … ich wollte sie immer fragen (?)

P1050352Foto und Film – die Vüxe waren in ihrem Element 😉

P1050372Auch am 2. Abend wurde das Grundnahrungsmittel : „Fleisch auf dem Grill“ eingesetzt. CP mit Swimmingpool wurde genossen, wird doch bald nur noch wild camping angesagt sein …

P1130168Am nächsten Tag endlose Strecken durch das schöne Kroatien mit Ausrichtung:

P1130176Einkaufen an Strassenständen mit frischem Obst und Gemüse

P1130175und endlich können wir die blauen Strassen verlassen …

P1130178und das angenehme auf und ab der Küstenstrasse mit schönen Ausblicken geniessen

P1130187zur Pause können wir im Mittelmeer baden – bei der Hitze göttlich !

P1130191P1130190Dann stellen wir fest : Bosnien-Herzegowina gehört ein ca 5 km langes Küstenstück und wir passieren 2 x kurz die Grenze

 

 

 

P1130189Immer an der Küstenstrasse entlang tuckern wir nach Dubrovnik

P1130198wir nähern uns Dubrovnik und als erstes stechen die Kreuzfahrer ins Auge

P1130206die Stadt ist voll und wuselig – aber schön anzusehen

P1130220kein Parkplatz und der Tag neigt sich dem Ende zu … also weiter

P1130228sehr schöne Festungsanlage mit historischer Alt-Stadt

P1130231wir schrauben uns die enge Serpentinenstrasse hoch auf den kleinen Pass

P1130237und werden mit einem traumhaften Panorama belohnt !

P1130238Wieder stehen wir uns die 4 Räder in den Bauch um einen kleinen Landzipfel von Bosnien-Herzegowina zu queren, um endlich nach Montenegro zu gelangen.

P1130240Die Ausschilderung ist gut … hoffentlich weiter in lateinischen Buchstaben 😉

P1130242Die Landschaft wunderschön mit einer alten römischen Steinbrücke.

P1130252Es wird immer bergiger und Montenegro kann nicht mehr weit weg sein

P1130253einsame Gehöfte finden wir auf unserem Weg

P1130260und dann ist es soweit … unser 3. Etappenziel für eine Übernachtung

P1130261wir werden noch eine Tankstelle suchen und dann in den Bergen einen Platz für uns.

 

 

P1130267Es heisst; beim grossen Stein links – da ist eine Tanke !

P1130264Grosses Gewusel auf einer supermodernen Tanke … und dann :

P1130269P1130270

 

 

 

 

Die Preise treiben Moritz und Rene ein breites Lächeln in`s Gesicht … voll und dann ab in die Pampa !

 

 

P1130279wir sammeln uns und überlegen , wie wir die restliche Strecke für diesen Tag angehen. Dabei sticht uns noch ein grosser See auf der Karte in`s Auge

P1130280Peter sagt; seine „Ganesha“ will nun langsam mal Staub sehen 😉

P1130284auf geht es , das Schild lässt Träume wahr werden – wir wollen ankommen !

P1130289Wir kommen an die grosse Seenlandschaft und sind begeistert !

P1130290Renate schiesst Foto um Foto

P1130293und wieder weiter … in interessanten Gegenverkehr hinein

P1130295schonmal was von „überladen“ gehört ?

P1130297Die Gegend wird urspünglicher , uns gefällt es sehr !

P1130305erinnert mich ein bischen an Rumänien

P1130308enge Serpentinen und dann ; upps

P1130315wir biegen plötzlich rechts ab und ein Huppel , ergibt dieses Bild von mir selbst.

P1130331ja supi, wir haben einen schönen Campground gefunden ! Jeder in seiner eigenen Routine ist nun beschäftigt :

P1130320Hassow geniesst und schaut den anderen zu …

P1130321Alex und Rene bauen ihr Bleibe auf …

P1130322Moritz kramt in seinen Sachen rum … und

P1130323Volker fragt sich grad … wie das hier wohl mit dem Duschen ist ?

P1130334Der Rest der Rasselbande … geniesst den Blick in`s Tal 😉 Wir befinden uns irgendwo im Nichts hinter Niksic , sind die Strasse bis ca Savnik gefahren. Morgen wollen wir in den NP Durmitor, dann weiter am Fluss Tara entlang mit schönen Schluchten bis zur Grenze Montenegro / Albanien.

P1130335Blauer Himmel, kalter Wind – genau richtig für eine Bergtour.

P1130337P1130340interessante kleine und grosse Gebäude am Wegesrand

P1130345es geht höher und höher, der NP Durmitor hat die höchste Erhebung mit 2522 m

P1130348wir schleichen uns auf erlaubten 4×4 Wegen zum Endpunkt für Auto`s

P1130352und weiter geht es auf Schuster`s Rappen 😉

P1130358die Seele baumeln lassen … im Schneckentempo die Schönheit der Natur erfassen und im Bild der Kamera festhalten

P1130359wunderschöne blaue Blüten, ich glaub es waren Vergissmeinnicht …

P1130360Renate`s Akku war plötzlich leer … und ich soll die Kühe für sie fotografieren

P1130363teilweise geht es steil bergauf

P1130361ich spiele mit meiner Kamera, bin total entzückt von dieser Landschaft

P1130369Blumen, Gräser, Steine ..

P1130364Wald in seiner Ursprünglichkeit

P1130372wir erreichen so etwas wie eine kleine Passhöhe, es geht weiter wieder bergab

P1130376Schneegrenze erreicht … wo soll das noch hinführen und wo ist der Bergsee ?

P1130380Nix Bergsee , erstmal finden wir eine Schlange die schon recht trocken ist

P1130382und dann endlich – da ist er, der Bergsee !

P1130383Alle geniessen die Pause mit diesem Ausblick

und manche ganz besonders … wie Gaby mit dem Pelle

P1130401und wir kriegen nach vielen Versuchen unser erstes Gruppenbild hin 😉

P1130385auf unserem Rückweg finde ich noch viele schöne Motive

P1130409Peter macht das erste Foto von uns 3 taffen Mädels

P1130412P1130411Auf dem Rückweg nimmt die Sonne zu , es wird heisser als erwartet

P1130418wir erreichen wieder die Passhöhe und lassen uns selbst hochleben 😉

P1130425Nochmal an Renate`s Kühen vorbei und Alm-Gefühl , dann sind wieder wieder bei den Autos und frönen unserem 4×4 Wunsch

P1130428wir fahren weiter durch den NP Durmitor nach Durdevica an den Fluss Tara

P1130434P1130438Eine schöne und spektakuläre Stelle ist die grosse Brücke über die tiefe Schlucht des Fluss Tara

 

 

 

 

 

 

 

P1130433Der Tara ist der längste Fluss in Montenegro und hat in einem Abschnitt eine ca 78km lange, gut 1300 m tiefe Schlucht gebildet.

P1130436Aber es gibt dort, wo viele Menschen sich treffen um so einen grandiosen Ausblick zu erhaschen , auch andere Kuriositäten

P1130437Nur kucken, nicht anfassen 😉

P1130435wir finden an diesem Zwischenstop auf jeden Fall nur Gutes

P1130447Die Strecke entlang der Tara ist sehr schön, wir fahren über Moijkovac in Richtung Murino, letzter Stop für eine Nacht vor Albanien und der tollen Schlucht von Vermosh … ab dort ist nur noch unbefestigte Strasse angesagt.

P1130454P1130457Feldarbeit und seine Ergebnisse … riesige Heuschober

 

 

 

 

 

 

 

P1130458Wasser holen in Wild-West ….

P1130468Unser Equipement funktioniert bestens … ist auch mal ein Foto wert

P1130470wir „fliegen“ vorbei an der Idylle des Landleben

P1130473und überholen die kleinen Trecker

P1130479oder weichen doch lieber ganz einfach aus 😉

P1130480auch bei den kleinen Pausen unterwegs gibt`s immer was zu tun , während andere grinsend zu kucken

P1130481aber ; das Abendessen will noch verdient sein … ein Blick auf das Navi lässt uns erahnen

P1130483wie lang es wohl noch dauert … zum Abendessen !

P1130486tolle, traumhafte Gegend und fahrerisch anspruchsvoll

P1130488ab und zu mal ein Haus – wie die Leute wohl das ganze Baumaterial dorthin bekommen haben ?

P1130493kleine Ansiedlungen im Tal und

P1130494und tatsächlich ein Ort mit Abzweiger …

P1130497sowie Einkaufsmöglichkeit mit individueller Vermarktung

P1130500ein Erdrutsch versperrt uns nicht den Weg, jemand hat schon aufgeräumt

P1130507wir erreichen unseren CP in Murino – eine Wiese mit Anbindung an das Haus einer Familie … freundlich und – wir bekommen morgens ein super Frühstück !

P1130506Ein Plausch in der Abendsonne und der erste Blick auf albanische Berge !

P1130512good bye Montenegro … auf in das Abenteuer Albanien

P1130516erstmal heisst es wieder warten .. und nochmal warten …

P1130515Hassow freut sich wie ein Schneekönig

DSCN2635GrenzeMontenegroAlbanienHassow hat es aufgenommen … den Grenzübertritt von den Vüxen

P1050415und Renate sorgt für das „Schlagbaum-Foto“ — DANKE !

DSCN2636c FahneAlbanienAlbanien sagt „welcome to adventure land “

DSCN2637LuftdruckAlle sind „durch“ , für keinen blieb der Schlagbaum unten und der direkte Grenzübertritt lässt unsere Herzen höher schlagen

P1130518es war total lustig .. wie laut Navi angezeigt – direkt an der Grenze nahm der Schotter seinen Anfang … NOCH gut befahrbar !

 

 

P1130523without comment

P1130521als letztes kommen Renate und Peter angebraust

Luft wird abgelassen sowie Reifen voll ausgetestet 😉

P1050419die taffen Mädels haben derweil anderes im Sinn

DSCN2638Das Vermosh Tal ist ein Traum – wir sind begeistert

P1130524aber auch dieses entdecken wir am Strassenrand – sie zeugen von einer nicht so schönen und sicheren Zeit, in der wir hätten einfach hier herumfahren können …

P1130539und manche haben auch „Einen“ im Garten

P1130531die Wege sind sehr unterschiedlich … aber immer schön

P1130540auch hier viel Landwirtschaft

P1130542es treibt uns über Stock und Stein

P1130543wir freuen uns, wenn wir jemand sehen

P1130544wir sehen viel Altes und

P1130550auch Neues

P1130555so zockeln wir gemütlich an unserem 1. Tag durch die albanische Bergwelt

P1130562mit Pausen in Serpentinen , weil es nicht anders geht …

P1130570über Brücken und durch Staub

P1130573immer tiefer in die Welt der Schluchten und Felsen

P1130578vorbei an Grabstätten

P1130580der Weg will freigeräumt werden , das Brennholz für den Winter ist gesichert

P1130583Kinder freuen sich uns zu sehen

P1130586

wenn es mehr ist, als ein büschen Brennholz … dann kommt schweres Gerät

P1130596von WELCHER Strasse spricht dieses Gerät ?

P1130601müssen wir über diese Brücke … (Brücke ? )

P1130602jetzt weiss ich wofür diese Kreuze an der Strasse sind … ein letztes Gebet

P1130603so wie der kleine Junge am Strassenrand

P1130604

fantastische Aussichten auf die Erdformationen

P1130611wir haben etwas entdeckt und biegen ab …

P1050548Renate schiess ein Foto beim abwärts fahren von uns

P1130617ein See … ganz unten , er lädt uns zu einer Pause ein

P1130620angekommen

DSCN2644Mittagspause

man nennt das auch : Mittagspause 😉

P1130626P1130635und in einer Pause gibt es immer viel zu entdecken

 

 

 

 

 

 

 

 

P1130627die 3 von der Tankstelle

P1130630der Blick über die kleine Bucht am See

P1130637nach der Erholungspause gehts wieder auf die Piste aus dem Vermosh Gebirge raus in Richtung Hani i Hotit

P1130638und wenn wir aus hier rausgeschraubt haben , gehts zur Stadt Koplik – wir brauchen Sprit und Geld , wir müssen uns eindecken für die nächsten 2 Tage

P1130639als wir das Gebirge verlassen treffen wir wieder auf asphaltierte Strassen

P1130641die uns in die Ebene führen. Wir sind bald in Koplik

P1130644einer Grenzstadt, wie sie im Buch steht … laut und quierlig ! In der Bank verursachen wir kurz einen Aufruhr … die sind nicht auf eine Gruppe eingestellt

P1130643Dann entdecke ich „Sie“ … eine BMW F650 Dakar wie sie schöner nicht sein könnte

P1130647in einem Strassencafe erholen wir uns vom Stress des einkaufen und Geld eintauschen und dann kommen sie …

P1130657in Albanien steht eine Wahl an und die quakenden Autos fahren die Strasse auf und ab .. wir kucken uns an und

P1130659suchen schnell den Ausgang … ab in die Berge, ein Nachtlager suchen

P1130665das gefällt uns doch schon besser und so nehmen wir die Piste hoch in den NP Theti. Wir fahren über Zagore und Bzhete und finden kurz hinter Boge wieder einen schönen Campground

P1130671der Blick in das Tal ist unwirklich und schön

P1130666ein Blick in die Wolken sagt uns einen stürmischen Abend voraus

P1130672noch ist es still und gemütlich

P1130674das frische Gemüse wird verarbeitet

P1130673lecker und gemütlich in freier Natur , besser geht`s nicht

P1130675bange Blicke in alle Richtungen ….

P1130676HP spannt zusätzlich ab und dann ….

P1130678Licht am Ende des Tunnel … das Unwetter spielt sich direkt vor uns ab – aber wir bleiben verschont und

P1130682Volker verdient sich an diesem Abend den Titel „Meister des Feuer“

DSCN2666Am nächsten Morgen ist alles gut und der Himmel strahlt blau

P1130709

wir brechen auf, den Nationalpark Parku Kombetar Theti zu erobern und da die komplette erste Pistenstrecke nagelneu asphaltiert ist … spiel ich einfach mit der Kamera

P1130707Gaby und Werner mit ihrem Rockton

P1130697P1130710wir erreichen ein kleines Gipfelkreuz

P1130712und die ersten Ausblicke hier oben lass mich wieder Farbe in`s Spiel bringen

P1130713endlich wieder Pisten nach unserem Geschmack

P1130715wir sehen einen kleinen Abzweiger der auf die letzte Anhöhe führt

DSCN2673Zur AntenneHassow fängt uns und Volker beim Aufstieg ein

DSCN2674Auf dieser höchsten Anhöhe im Theti NP bietet sich eine Aussicht, die so fantastisch schön ist … P1130720P1130721da fehlen einem die Worte , bei soviel Raum und Blick

P11307243 Autos haben sich nun auf der kleinen Anhöhe breitgemacht … mal sehen, wie wir sie drehen können – um wieder runter zu fahren

P1130731P1130730

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSCN2682nun müssen wir langsam an das runterfahren denken

P1130736einmal schön stramm vor

P1130741dann in auf die andere Seite und

P1130742schon ist die Ausgangsposition eine andere …

P1130745Peter und Renate fahren vor uns. Dann passiert es , es gibt ein Geräusch und

P1130747pfffffff , an einem scharfen Stein ist der Reifen glatt aufgeschlitzt

P1130748jeder packt mit an und bald ist das Problem behoben

P1130751P1130754es gibt aber auch immer wieder kleine schöne Dinge zu entdecken

 

 

 

 

 

 

 

P1130752oder auch ganz grosse Dinge 😉

P1130759und ab geht es weiter durch den Theti NP

P1130766sieht lustig aus, wir wollen weiter wieder in Richtung Ebene von Shkodäer

P1130771es geht runter und runter , die ersten Häuser tauchen auf

P1130779wir kommen an einen Fluss , da müssen wir durch – denn auf der anderen Seite gibt es einen alten Blut-Turm , den wollen wir uns ankucken. Also müssen da alle jetzt erstmal durch …

P1130777welch einen Spass wir hatten dabei 😉

P1130782manch einer schob schon eine gute Bugwelle

P1130786der Maxi kurz vorm Untergang

P1130799auch unser „G“ ruderte sich rüber

P1130803alle rüber auf die andere Flussseite und los geht es wieder zu Fuß zum Blut-Turm

P1130805immer am Fluss entlang erwartet uns auf der Anhöhe eine Überraschung

P1130808so sieht also ein Blut-Turm aus , in dem sich die Männer vor Blutrache versteckten und von ihren Frauen versorgt wurden . Nun, das war ein mittelalterlicher Brauch und da die Familien in den albanischen Bergen unzugänglich für die Gerichte waren, hatten sich die Fürsten derartiges einfallen lassen. Das ganze nannte sich Kanun und wurde vom Kapedan einer Grossfamilie verhängt. Wenn ein Mann eine Zeitlang im Blutturm war – dann schützte ihn das bei Ehrverletzungen vor der Blutrache einer anderen Familie. Schauen wir uns das Ganze doch mal genauer an

P1130814der Eingang mit der handgefertigten albanischen Fahne

und wer kuckt da die Treppe hoch um ja jedes Detail zu fotografieren …

P1050814Danach konnten wir wieder ein gemütliches Päuschen in einem albanischen Cafe machen … eine Spezialität des Mokka gab es

DSCN2707c Blutturmund die Oma wacht darüber, dass auch alles ordentlich gemacht wird

P1130832P1130812Gaby geniesst mit Pelle im Schatten schonmal die gemütliche Ecke und Moritz fotografiert die schönen Seiten hinter dem Blut-turm

P1130833wir Mädels wollten mal wieder ein eigenes Fotoshooting

P1130836DSCN2713wir freuen uns schon, müssen wir doch wieder auf die andere Flussseite, um weiterzufahren nach Shkodäer

P1130838P1130839Auf gehts wieder, ein skeptischer Blick vom Moritz

P1130846P1130850und dann tief durchatmen , Moritz und Bulli schlagen sich gut im Fluss

P1130854P1130858ebenso der Rockton mit Gaby und Werner gibt ein gutes Bild ab

P1130866HP hat sich eine gute Stelle zum filmen ausgesucht

P1130868P1130869jetzt noch Volker, auch er meistert die tiefe Stelle

P1130879jetzt kommen wir als letzte und erstmal wieder Schluss mit Wasserspielen, wir wollen ja noch einen Übernachtungspunkt in den Bergen finden

P1130881die Piste wird immer steiniger und wir kommen teilweise nur im Schritttempo voran

P1130898wir kommen langsam ins Flachland und treffen bei Gimaji auf den Fluss Shale, das Wetter kippt und wird schlecht mit starkem Regen

P1130902du siehst kaum noch etwas und wir kreuzen das Flussbett

P1130903oder fahren über abenteuerlich anmutende Holzbrücken

P1130907immer am reissenden Gebirgsfluss entlang

P1130908zum Teil war es recht ungemütlich , aber plötzlich reisst der Himmel auf und wir haben zumindest wieder bessere Sicht 😉

P1130913zum Beispiel in dieses wunderschöne Tal

DSCN2716caber dies wär nicht Adventureland wenn wir nicht immer wieder was zum spielen finden … hier eine Hängebrücke in aufregender Konstruktion

P1130925ein Blick durch die das löchrige Holz der Balken

P1130917und ich geb den anderen lieber gute Ratschläge … nicht so stampfen !

P1130932da sagt mir die weitere Streckenbrücke doch weit mehr zu

P1130929während wir entspannt durch die Gegend zockeln wird in anderen Bereichen kräftig gearbeitet

P1130939die Piste geht nun wieder hoch, wir müssen noch über einen Pass – bevor wir Shkodär erreichen

P1130940

 

 

 

 

 

 

P1130942wir kommen auf der engen Bergpiste ins stocken … mitten in der Kurve parken 2 Wagen und kein Mensch zu sehen. Wir gehen ein Stück und suchen die Besitzer der Autos, denn wir kommen so daran nicht vorbei …

P1130943und sehen entsetzt den Grund für den Halt : aus einer Gruppe ist ein Landrover abgestürzt und sie versuchen gerade alles Wichtige aus dem Landi zu bergen. Wir bieten unsere Hilfe an, zum Glück ist niemand schwer verletzt.

P1130949ein besorgter Blick in die Berge sagt uns, wir müssen weiter und uns was für die Nacht suchen , es grollt schon bedenklich …

P1130951die Leute setzen ihre beiden Wagen um und wir passieren vorsichtig die Unfallstelle und fahren sehr langsam weiter

P1130961und finden die perfekte Stelle für das Nachtlager

DSCN2733wir haben eine tolle Sicht von dem Platz

P1130963P1130964von einem Stein aus geniessen wir den Blick und sehen eine kleine Ansiedlung und fleissige Bauern in der albanischen Abgeschiedenheit

 

 

 

 

 

 

P1130966alle auf dem Platz sind fleissig und bauen Zelte und Dachaufbauten

P1130971P1130972Gaby , Moritz und ich bleiben ganz still … aber sowas dauert bekanntlich nie lange – wir mussten dann Feuerholz sammeln !

 

 

 

 

 

 

P1130976Idylle auf dem Campground …

P1130977das Feuer brennt …

P1130989P1060100und wir lassen uns auch nicht von einem heftigen aber kurzem Gewitter aus der Ruhe bringen … unser Zelt ist einfach wunnerbar !

und Volker outet sich immer mehr als „Feuer-Meister“

P1060095

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P1140004mit diesem prächtigen Ergebniss … Lagerfeuer unterm Sternenhimmel

DSCN2746CampsSportplatzDer nächste Morgen , alles gut – Himmel blau und die Sonne wärmt uns durch

P1140011wir brechen auf und wollen nun in die Ebene nach Shkodär, müssen tanken und einkaufen

P1140022und stellen fest; es ist die einzige und vielbefahrene Piste in dieser Region … alles, aber auch alles wird hierrüber transportiert

P1140027schöne Passagen, aber nur Schritttempo möglich, wir kommen nur sehr sehr langsam voran

P1140024enges Gewusel wechselt sich ab

P1140032mit schönen Abschnitten

P1140041es ist sehr heiss und wir brauchen dringend eine Pause

P1140064und immer weiter runter in`s Tal

P1140084P1140083P1140088wir erreichen Pirokal in der Ebene und die asphaltierte Strasse ist nicht mehr weit weg … hätten wir auch nicht gedacht, dass wir uns darüber mal freuen 😉

P1140092das Tal ist weitaus schöner , oder es kommt einem nach Stock und Stolperstein nur so paradisisch vor

P1140101am Fluss Kir geht es entlang dem nächsten Ziel entgegen

P1140109Stadtleben wie erwartet – Autos neben den Pferdekarren

P1140112und Gärten mit Blumen in satten Farben

P1140122auch in Shkodär tobt der Wahlkampf

P1140123P1140128Stadtleben

wir verfahren uns und verpassen eine alte römische Brücke, finden dann aber die Innenstadt und einen Parkplatz für uns alle

P1140143ich schau mich um und entdecke eine faszinierende „old Lady“

P1140144wir haben Hunger und suchen uns ein Restaurant

P1140158hmmmmm …. sehr sehr oberlecker, was uns hier bereitet wird :

P1060329wir wissen gar nicht, was wir zuerst essen sollen .. der Tisch ist voll

P1060323P1060339ich geb es ganz ehrlich zu … der Bauch ist voll und mindestens 1 Steak zuviel – sieht man das ?

 

 

 

 

P1140149nach dem Essen butscher ich ein bischen durch das Lokal und entdecke im oberen Stockwerk interessante Bilder an den Wänden

Der Kellner erzählt uns, dass es sich um Bilder von Pjeter Marubi handelt ( Selbstportät Mitte). Marubi hat von 1834 bis 1905 hier gelebt und war Künstler sowie der erste anerkannte Fotograf in Albanien !

P1140155wir verlassen das schöne Lokal und wollen nun noch aus der Stadt rausfahren, einkaufen und tanken sowie unser Lager an einem See in der Nähe aufschlagen.

P1140162Stau auf der Bahn, aber versüsst durch

P1140163schöne Ausblicke über die Ebene

P1140166Wir sind nun aus Shkodär raus und kommen in das riesige Abflussgebiet des Fluss Drin. Dabei haben sich grosse Seen gebildet und wir suchen eine schöne Stelle für unser Nachtlager.

P1140171Am Strassenrand wird gerade eine Kuh geschlachtet

P1140173aber wir haben bald unser Ziel erreicht

P1140217und geniessen die traumhafte Idylle ungestört am direkt am See

wir gammeln rum, räumen die Autos auf und relaxen einfach

DSCN2781und wir lernen unsere „Mitbewohner“ kennen

P1140181P1140214bei dem Anblick von soviel Getier meldet sich bei uns das Hungergefühl und

P1070904P1070903

Hassow outet sich als Chef-Koch …. mmmh unsagbar lecker

 

 

 

 

 

 

P1140186Abendstimmung macht sich breit … abenteuerlich, wie wir es uns erhofft hatten

P1140204ich hör noch das gequake der Frösche

P1140196das gezirpe der Grillen im Ohr denke ich an diesen Sonnenuntergang

P1140225Der nächste Tag begint mit Blick auf ein Fischerboot, wir wollen weiter in Richtung Grenze zum Kosovo und queren das Bergmassiv von Mirdite, fahren schnelle Strecke bis nach Kukes.

P1140226und ab geht`s wieder durch das albanische Dorfleben

P1140234wobei ich nicht vergessen möchte, ein Bild von einer „Lavazah“ einzufügen : der Albaner liebt sein Auto und pflegt es sehr … die Lavazah`s sind teilweise recht abenteuerlich gestaltet … und es gibt gefühlt Millionen davon

P1140236die Kirchen sind wie immer gepflegt und gut erhalten

P1140262auf der Schnellstrasse treffen wir auf einen KFOR-Konvoi und sehen dabei

P1140265den grossen Bruder von unserem „G“

P1140267Volker freut sich … wir kommen gut voran und wollen bald wieder auf Piste wechseln

P1140278kurz vor Kukes überqueren wir einen Teil des riesigen Seegebietes, aus dem der Fluss Drin und Drin i Zi abfliessen. Hinter Kukes wollen wir am Drin i Zi entlangfahren.

P1140281erstes Etappenziel für den heutigen Tag erreicht, wir tanken auf und kaufen ein

P1140289P1140292Kukes ist eine typische Grenzstadt und anhand des Schildes für Schneeketten auch im Winter sehr kalt

 

 

 

 

 

 

 

P1140303es wird wieder ländlicher, wir versuchen an den Stausee ranzufahren

P1140315wir bleiben natürlich nicht unbemerkt und schon sind sie da

P1140310eine nette kleine Rasselbande die unsere Autos ganz toll finden

P1140314wir hatten eine riesige Melone dabei und haben sie mit den Jungs brüderlich geteilt

P1140318während die „grossen Jungs“ wieder was zum spielen entdeckt haben :

aber wir müssen weiter , wollen zum Fluss und uns dort ein Nachtlager suchen

P1140318wir verabschieden uns von den Jungs und ziehen in Richtung Berge

P1140364interessante Ein- und Ausblicke unterwegs

P1140365kleine Ansiedlungen

P1140370und für uns geht es immer höher und höher hinauf

P1140374bis es wieder heisst : Fenster zu – sonst mullst du ein 😉

P1140377aber der Blick ist einfach unbezahlbar !

P1140378die Piste schlängelt sich am Hang entlang, unser Einstieg war bei Domaj und wir wollen schauen, dass wir ca bis Zall-Rec kommen

P1140379und hinter jeder Kurve gibt es wieder etwas zu entdecken !

P1140385die Serpentinen sind zum Teil so eng, dass wir im Schritttempo fahren … nur beim genauen hinsehen sieht man den Bulli durch`s Buschwerk schimmern

P1140389wir sehen den Drin i Zi majestätisch in seinem Flussbett von hoch oben

P1140392teilweise wurde es auch durch die Felsen recht eng auf der Piste

P1140395traumhafte Aussichten wechseln sich mit Fahrspass ab

und manchmal wurde es verdammt eng … bei Gegenverkehr

P1060552aber der albanische LKW-Fahrer kannte sich mit derartigen Problemen aus und wusste sich ( und uns ) zu helfen … Seitenein/ausstieg für einen kurzen Moment

P1140411immer wieder kommen wir runter in das Tal des Drin i Zi und wieder up-wärts …

P1140412die Brücken sind abenteuerlich aus Holz

DSCN2801Mitttagpauseals alle drüben angekommen sind, beschliessen wir eine kleine Pause und Hassow schiesst ein schönes Gruppenbild mit Brücke 😉

es ist unbeschreiblich heiss und staubig

P1140416japp, diese Aussicht ist jeden holprigen Meter über Stock und Stein wert

P1140423Pelle spritzt uns alle nass … auch ihm ist nach Abkühlung zumute !

P1140417HP und Hassow schneiden sich die Orangen auf

P1140435es wird immer heisser und staubiger , in der Ferne beobachten wir wieder Wolken die nach einem Gewitter aussehen

P1140436unten im Tal ist die Ortschaft Resk direkt am Drim i Zi

P1140441an den Hängen wird beackert, wo es nur möglich ist

P1140451wir arbeiten uns stetig weiter über die immer enger werdende Piste

P1140454ich bewunder einen Natur-Friedhof am Hang

P1140455eben war wir noch unten direkt am Fluss … der nächste Pass ist fast geschafft

P1140457und neeeeee , ich will keinen Gegenverkehr mehr 😉

P1140459HP bleibt cool und nimmt aus dem Fenster heraus ein büschen Heu mit … pragmatisch wie er ist : können wir zum Feuer anmachen gebrauchen

P1140461das ist nicht verfallen … nein, bewohnt

P1140470auch hier wusste man sich in Kriegszeiten zu behelfen

P1140473schön anzusehen, eine grosse Hofgemeinschaft

P1140476und doch dem Verfall preisgegeben

P1140479es geht wieder talwärts zur nächsten Brücke über dem Drim i Zi

P1140483wir beschliessen hier am Fluss unser Nachtlager aufzuschlagen.

P1140487P1140493

ein schönes Plätzchen für ein Lager , uns ist nach baden im Fluss und Hunger haben wir auch

 

 

 

 

 

 

P1140506Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten , war – dass für uns der Urlaub hier in der Gegend leider zuende war. Ein Schaden in der Elektronik im Motor hat eine Weiterfahrt nicht mehr möglich gemacht. So wurden wir in die albanische Hauptstadt geschleppt.

P1060888ein Abschiedsbild von unseren Freunden , wir warten auf den Schlepper

P1140582Das tut schon in der Seele weh, aber wir machen das Beste daraus und lassen uns auf die albanische Hauptstadt Tirana ein .

P1140578und so schiesse ich die letzten Fotos in den albanischen Bergen

P1140579für den Fahrer des Abschleppwagen war es nicht grad eine einfache Sache und wir mussten mehr als einmal ein Stück vorangehen und die Lage der Piste testen

P1140592Tirana kommt uns im ersten Moment, nach der Stille der Bergwelt, sehr laut und unübersichtlich vor. Aber wir verbringen eh die erste Zeit in der Werkstatt, bis entschieden wurde – der Wagen wird nach Deutschland transportiert. Die Reparatur stellt sich als umfangreich raus. Nun denn, wir verbringen die Wartezeit bis zum Abflug mit Erkundigungen in Tirana.

P1140662Untergebracht sind wir mitten in der Stadt und haben einen tollen Blick vom Zimmer aus über die Stadt bis in die Berge

P1140624unser erster Ausflug geht zu einem grossen Parkgelände mit einem künstlichen See

P1140610In dem Stadtpark , genannt Parku i Madh, fanden wir einige alte Steinbauten

P1140614auf unsere Nachfrage hin erklärte es sich dann: der Park wurde 1956 errichtet in erster Linie für sportliche Aktivitäten

P1140615P1140616sitzen auf Sitzen aus Stein, dass find ich allein schon sehr sportlich !

 

 

 

P1140608einige waren noch sehr aktiv dabei

P1140611hier finden wohl heute ehr lustige Beachpartys statt …

P1140630bei den sommerlichen Temperaturen spielt sich das Leben im Schatten ab

P1140628uns gefällt es , aber auch wir brauchen eine Pause

P1140594

dann geht es gestärkt und mit dem Stadtplan bewaffnet auf zum Rückweg

P1140638P1140640Das Stadtleben pulsiert, die Menschen sind alle sehr freundlich – wir fühlen uns wohl und geniessen die Geräusche, Gerüche … die albanischen Strassenhändler

 

 

P1140642ordentlich aufgereiht in Kisten , volle Vielfalt

P1140652oder der einfache Strassenstand

P1140636lustige Strassennamen … wir müssen immer wieder den Plan konsultieren – können uns die Namen einfach nicht merken

P1140650abenteuerliche Stromkabel Konstrukte lassen uns vor Neid erblassen ….

P1140647wie es dabei noch zum funkeln bei Swarovski kommt 😉

P1140645schöne langezogene Strassen wie die Parkavenue

P1140654wechseln sich mit Hinterhof-Strassen ab

P1140651und die echten Souvenir-Läden dürfen für uns dann auch nicht fehlen.

P1140679joh … iss denn scho Weihnachten ?

P1140671Ihr seht , wir haben auch in Tirana einiges erlebt und gesehen !

Auch die deutsche Botschaft haben wir gefunden, in einer Strasse mitten im Stadtzentrum und nur eine Botschaft neben der anderen. Schönes Flair !

P1140681sowie modernes Dachgarten-Ambiente ! Alles in einem hat uns die lebendige Hauptstadt Albaniens sehr gut gefallen und wenn wir ein nächstes Mal in dieses schöne Land reisen, dann auch wieder ein Besuch in Tirana.

mit ein paar Impressionen aus der Nacht , bunt – laut – grell , aber mit super tollen kleinen Restaurants, Cafe`s und Bar`s interessant zu erleben

P1140670möchte ich mich nun verabschieden. Es war sehr schön, die Reise nochmal zu erleben und wir haben beschlossen, Albanien – du Land der Gegensätze wirst uns wiedersehen !

P1140682letzte Fahrt im Taxi zum Flughafen …. good bye, see ya

P1140683P1140684

polarvux und wüstenvux on Tour , Albania 2015